Das Bienenjahr 2016 ist (endlich!!!) am Ende angelangt

Bienen_2016_2

Wer unsere Facebook-Seite in den vergangenen zweieinhalb Jahren verfolgt hat wird eventuell gemerkt haben, dass es dieses Jahr ausgesprochen wenig Beiträge und Infos zu unseren Bienen gab.

Keine Angst, unseren Bienen geht es gut. Nur war 2016 kein gutes Jahr was den Honig betrifft.

Während der Rapsblüte, welche hier bei uns nun einmal die ertragreichste Nektarzeit ist, war es kalt und nass. Da unsere Bienen einen festen Platz hier am Hof haben und das nächste Rapsfeld ein ganzes Stück weit weg ist, kann man ihnen nicht verübeln bei dem Mistwetter eher in der Nähe des Bienenstocks geblieben zu sein.

Neben dem kalten Wetter im Frühjahr hat die anhaltende Feuchtigkeit unseren Bienen stark zu schaffen gemacht. Bei gutem Wetter stecken die im Stock verbliebenen Bienen ihre Energie in die Umarbeitung von Nektar zu Honig, dieses Jahr waren sie eher damit beschäftigt, den Stock und damit die Brut warm und trocken zu halten. Bei einer gefühlten Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent können die Damen fächeln wie sie wollen, den Honig trocken zu bekommen war erwartungsgemäß nicht die oberste Priorität.

Das hat sich entsprechend auch bei der Honigqualität unserer Frühjahrsblüte niedergeschlagen. Der Wassergehalt im Honig war teilweise erschreckend hoch, mit der Konsequenz, dass wir gut 50 Prozent unserer mageren Honigernte nicht verkaufen können (Die Deutsche Honigverordnung lässt einen Wassergehalt von maximal 20 Prozent zu, der D.I.B. nur 18 Prozent. Knapp daneben…).

Aber es nützt nichts. Im Endeffekt zählt nur, dass es unseren Bienen gut geht und sie sicher durch den Winter kommen.

Ansonsten gilt: Neues Jahr, neues Glück.

Honig ist (wie so vieles) ein Naturprodukt. Und wenn die Natur nicht mitspielt, gibt es auch keinen oder nur wenig Honig.

Bei der gefühlten ständigen Verfügbarkeit von quasi ALLEM muss man sich das immer mal wieder bewusst machen…

In diesem Sinne: Wir hoffen, ab Juli/August 2017 wieder eigenen Honig anbieten zu können. In der Zwischenzeit gibt es im Hofladen, wie jedes Jahr zur Überbrückung, sehr guten Ginsheimer Honig.

Sag's weiter!

RelatedPost

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kann man denn nicht trotzdem mit dem “wässrigen Honig” etwas anfangen? Es wäre doch sehr schade ihn einfach wegzukippen?!
    Ansonsten freuen wir uns auf die Produktion im Jahre 2017.
    Wir wünschen Euch, sollten wir uns nicht mehr alle sehen, eine schöne
    Weihnachtszeit und ein gesundes friedvolles neues Jahr.
    Die alten Zähne

    • Weggekippt wird bei uns nichts, die Bienen haben ja hart dafür gearbeitet. Die weitere Verwendung wird gerade getestet. Wenn erfolgreich, landet der Honig dann demnächst in anderer Form im Hofladen.
      Wir freuen uns auch auf das nächste Jahr, eigentlich kann es ja nur besser werden.

      Wir wünschen euch auch ein schönes Weihnachtsfest!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up