Aus der Winterapotheke: Rettich-Hustensaft

Im Moment hustet und schnieft es überall,
bei dem Schmuddelwetter ist das auch kein Wunder.

Wir helfen uns in dieser Zeit mal wieder mit einem alten Hausmittelchen aus,
welches sich bei Erkältungen bewährt hat: Rettich-Hustensaft.

Rettich-Hustensaft

Man nehme einen Winterrettich, Kandis, eventuell noch etwas Honig und ein Messer.
Der Rettich wird ca. 2-3 cm tief ausgehöhlt und mit Kandis und maximal 1 TL Honig aufgefüllt. Nach kurzer Zeit entzieht der Kandis dem Rettich Feuchtigkeit, der eigentliche Hustensaft entsteht und kann mehrmals täglich „ausgelöffelt“ werden.

Der Saft ist gesund, schnell gemacht und von der Rettichschärfe ist im Hustensaft übrigens kaum noch etwas zu spüren. Bei uns hält sich der Hustensaft in der Regel ca. 2-3 Tage.

Den Rettich sowie Honig gibt es bei uns im Hofladen.

An alle Erkälteten da draußen: Gute Besserung!

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up