Bienen_Hofladen

Unsere kleine Imkerei

Seit 2012 beherbergen wir auf unserem Hof Bienen.

Was als Idee begann, aus reiner Neugier einem kleinen Volk ein Zuhause zu bieten, ist mittlerweile fester Bestandteil vom Wielandhof. Wir sind mit einem Ableger gestartet, mittlerweile ist die Anzahl unserer Bienenvölker nah am zweistelligen Bereich.

Biene_Hofladen

Für uns gehört Imkerei und Landwirtschaft unmittelbar zusammen. Ohne Bienen, Hummeln und diverse weitere Insekten wäre die Welt um viele Blüten (und Früchte) ärmer.

Wie bei Allem, handeln wir auch bei unseren Bienen nach dem Grundsatz:
„So wenig wie möglich, so viel wie nötig“.
Unsere Bienen dürfen einen Teil des gesammelten Honigs für den Winter behalten und die notwendigen Arbeiten werden so kurz wie möglich durchgezogen, um die Störung der Bienen auf ein Minimum zu reduzieren.

Unsere Bienen sitzen mitten im Feld in Holzbeuten, umringt von unserem Kräuter- und Staudengarten, Brombeeren und Obstbäumen. Unsere Ableger, die „kleinen“ Bienen, befinden sich an einem zweiten Standort in der Bischofsheimer Gemarkung, der eine optimale Versorgung mit Pollen und Nektar in nächster Nähe bietet.

Der Mikrokosmos der Bienen ist komplex und interessant, wir lernen jedes Jahr etwas hinzu und versuchen uns ständig durch Vorträge und Schulungen weiterzubilden. Desweiteren lassen wir Honiganalysen durchführen und sind so über Qualität und Zusammensetzung unseres Honigs informiert.

Wir imkern übrigens nach den Richtlinien des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.), weigern uns aber aus zwei Gründen, das klassische Einheitsglas zu verwenden:

1) Die Ästhetik: Das Einheitsglas ist einfach nur langweilig.

2) Die Glasgröße: Als bisherige Nicht-Honigesser waren uns die 500g-D.I.B. Standard-Gläser schon immer viel zu groß.

Sag's weiter!
    Scroll Up